FRONIUS SOLAR ENERGY

Die aktuelle Seite steht in der gewählten Sprache leider nicht zur Verfügung.

Möchten Sie die Sprache wechseln und die Startseite besuchen oder möchten Sie auf der aktuellen Seite bleiben?

Sprache wechseln

FRONIUS SOLAR ENERGY

einmal elektrisch durch deutschland

9 Tage und über 1600 km entlang der schönsten Ecken Deutschlands. Das war die WAVE Trophy Gemany 2019, die größte E-Auto-Rallye der Welt. Und Fronius, alias „the Fast and the Fronius“, war mit dabei.
Beim der Start der WAVE Infos über E-Autos erfahren.

Am 13. September startet die WAVE mit einem Auftaktevent an der Deutschlandzentrale von Fronius in Neuhof bei Fulda. Nachdem alle Teilnehmer ihre E-Autos mit dem von Fronius Solar Energy selbst produzierten Sonnenstrom an unseren E-Ladesäulen aufgeladen haben, geht es nach Dortmund. Von dort cruised die E-Mobility-Teilnehmerschar die nächsten Tage vorbei an traumhaften Landschaften, rüber zur Eifel, entlang der Mosel und des Rheins nach Mannheim, der Wiege des Automobils, der Weinstraße folgend durch die Pfalz runter nach Freiburg, durchs schöne Schwabenland und entlang der deutschen Alpenstraße letztlich in Richtung Franken, wo die Tour in Erlangen endet.

Dazu gibt es bestes sommerliches Wetter und reichlich kulinarische Köstlichkeiten aus den verschiedenen Regionen. Aber nicht nur die Route durch ein traumhaftes Deutschland ist das was die WAVE ausmacht, sondern vor allem der gemeinsame Spirit der Elektromobilität. Immer wieder machen wir Halt auf Marktplätzen, bei Universitäten, Schulen und engagierten Unternehmen, um uns über das Thema E-Mobility und erneuerbare Energien mit interessierten Menschen auszutauschen.

Erneuerbare Energie ist wichtig, um unseren Kindern eine lebenswerte Welt zu hinterlassen.

Mehr Spaß macht’s elektrisch.

Uns interessiert vor allem, wie alltagstauglich Elektromobilität wirklich ist. Was ist mit der Reichweite? Darf ich überhaupt die Klimaanlage anstellen? Und gibt es genug Lademöglichkeiten?

Fragen über Fragen und eine klare Antwort: Elektrisch fahren ist alltagstauglich und macht Spaß. 

Als wir uns zum ersten Mal hinter das Steuer eines Stromers setzen und ihn dann mit einem einfachen Knopfdruck starten, haben wir das erste Aha-Erlebnis: „Läuft er jetzt oder ist er noch aus?“ Wir hören nichts, wir spüren nichts, einfach genial. Dann wird zaghaft das Pedal gedrückt und das Auto bewegt sich absolut lautlos, nach vorne. So also fühlt sich modernes Autofahren an. 

Problematisch wird es manchmal nur, wenn die Fußgänger drum herum das E-Auto nicht wahrnehmen und dann leicht irritiert sind, warum plötzlich neben ihnen ein Auto steht. Hier hilft am besten Kreativität – Autofenster runter und ein freundliches „Brumm-Brumm“ summend, sorgte mancher Teilnehmer der WAVE auch in solchen Situationen für beste Sympathie.

» Elektromobilität macht erst zu 100% Sinn, wenn die dafür bereit gestellte Energie zu 100% erneuerbar ist. «

Louis Palmer und Ulrich Winter eröffnen die E-Mobilitätsrallye 2019 durch Deutschland.

Sinnvolle E-Mobilität mit grünem Strom

WAVE-Organisator Luis Palmer und Ulrich Winter von Fronius teilen die Begeisterung für E-Mobilität. 

Wir cruisen gemütlich die Straßen im Flüsterton entlang. Kein Lärm, keine Abgase und das Gefühl dem Klima etwas Gutes zu tun. Es fühlt sich einfach richtig an. Vorausgesetzt, der Strom für den Elektroantrieb wird aus erneuerbarer Energie hergestellt. Und hier sind wir bei einem ganz wichtigem Punkt. Während unserer WAVE-Tour haben wir abends am Zielort immer wieder Experten zu Gast, die genau das in ihren Vorträgen betont haben. Elektromobilität macht erst zu 100% Sinn, wenn die dafür bereit gestellte Energie zu 100% erneuerbar ist.

Wenn das E-Auto an meiner Steckdose hängt und ich es mit dem in Deutschland aktuell leider noch immer üblichen Strommix lade, fährt mein Auto dann zwar nicht mehr mit Benzin, aber mit einem großen Teil Kohlestrom. Nachhaltig und umweltfreundlich ist das nicht. Das Traumpaar in Sachen Nachhaltigkeit und moderner Fortbewegung lautet also:  E-Auto & Sonnenstrom. Zudem ist eine Photovoltaikanlage für viele ganz leicht zuhause zu realisieren und rechnet sich, denn du erzeugst nicht nur Strom für deinen Haushalt, betreibst vielleicht sogar deine Wärmepumpenheizung damit, sondern kannst auch dein E-Auto mit sauberem Strom „tanken“.

Mehr zu E-Mobilität & Sonnenstrom
Das E-Auto kann einfach öffentlich geladen werden.

Keine Angst vor langen Ladezeiten

Die Rallye hat ein volles Programm. Schnitzeljagd, Interviews, Vorträge und immer wieder das Bad in der Menge mit Interessierten. Elektro ist eben auch sexy. Und damit sind wir bei einem weiteren Punkt, der jedem ein Lächeln ins Gesicht zaubert: Beschleunigung. Es geht nicht darum wie verrückt durch die Landschaft zu brettern. Aber das Gefühl der Beschleunigung beim Anfahren ist unbeschreiblich. Dank dem Elektromotor unter der Haube hat das E-Auto gleich volle Leistung und damit lässt sich ein 1A Formel-1-Start nachempfinden.  

Aber wie beim Fahren eines Verbrenners, macht es beim E-Auto natürlich auch am meisten Sinn, das Gefährt vernünftig und wirtschaftlich zu steuern. Beim E-Auto erreichen wir mit einer ökonomischen Fahrweise, normaler Geschwindigkeit und vorrausschauendem Fahren, eine ideale Reichweite. Und wenn wir dann doch mal laden müssen, weil der Akku leer ist? Kein Problem! Wir laden uns einfach eine App aufs Smartphone, die uns auf einer Karte die nächsten Lademöglichkeiten im Umkreis anzeigt. Und die gibt es wirklich überall. Das geniale dabei ist, dass auch angezeigt wird, ob die Ladestelle gerade frei oder belegt ist.

Die besten Lademöglichkeiten fanden wir übrigens entlang der Autobahnen. Hier ist der Ausbau wirklich super. App öffnen, Ladepunkt auswählen, auf Raststätte an die Ladesäule fahren, Stecker rein und zack, fertig! Geladen wird dort mit bis zu 150 kW, da ist der Wagen in einer halben Stunde wieder voll. Genügend Zeit eine Kleinigkeit zu Essen und einen Kaffee zu trinken. Und schon geht’s weiter auf unserem Roadtrip. And we keep rolling and rolling and rolling – with the sun.